Die Grundlagen unseres Stammtisches fairquer

Wir handeln fair und denken quer, ein Grundsatz, der beim offenen Fairquer-Stammtisch seit Beginn 2008 zu einer Fülle von Themen und Referenten geführt hat, ob „Bessere Schulen“, Facebook, Regionale Energie, Chiemgauer oder die Filme: Plastic Planet , „Eine unbequeme Wahrheit“ aber vor allem Christian Felber, der hier im bayer. Raum in Bruckmühl mit dem Thema Gemeinwohlökonomie sozusagen seine Geburtstunde hatte

Ganz im Sinne von „Zukunftswürdigkeit“ und „Nachhaltigkeit“ möchte das Team Elisabeth Eder, Marille Röhrmoser und Harro Colshorn nun diese Themen vertiefen.

. Die  Nachhaltigkeit unseres Lebensstils und immer wieder auch die brennenden Fragen zur Gemeinwohlökonomie werden diskutiert und anhand von gelungenen Beispielen z.B. des Waldviertler Schuhherstellers Staudinger erlebbar gemacht.

Schwerpunkt bei jeder Veranstaltung ist der Austausch im Anschluss.

Nach wie vor freuen wir uns über Ihr Interesse, über ihre Lust am Diskutieren und Ihre persönlichen Erfahrungen zu unseren Stammthemen.

Der Stammtisch wird in Zukunft in der Gaststätte "La Piazza" in Heufeldmühle, Nähe Lidl und Bahnhaltepunkt Heufeldmühle stattfinden( früher bekannt unter "I-dipferl"), sodass auch Interessierte, die mit dem Zug kommen, nur wenige Gehminuten haben. 

 Die künftige Fairquergestaltung wird nicht mehr streng ins VHS-Programm eingebunden, sondern spontan, je nach aktueller Lage werden Vorträge oder Filme angeboten. Bekannt gemacht wird dies hier auf dieser Seite, sowie im Mangfallboten, auf der Internet-Seite der Gemeinde Bruckmühl und der VHS

 

 

1.   Vierteljahr 2017 Programm von Fairquer

 

 

 

 


 Auf dem Weg zur Gemeinwohlökonomie .....

 

Am Donnerstag 12. Januar 2017 um 20 Uhr in „Gelis Wirtsstubn“, Nähe OMV-Tankstelle

Vor 6 Jahren hat die Idee der Gemeinwohl-Ökonomie Einzug in Bayern gehalten.

Ein von „fairquer“  veranstalteter Vortrag von Christian Felber in Bruckmühl war der Auslöser.

So gewann auch in Bayern die Idee Unterstützer, dass das Ziel alles Wirtschaftens das Gemeinwohl und nicht die Vermehrung von Geldvermögen sein soll.

Was hat sich daraus entwickelt – bayernweit und weltweit ?

 

Harro Colshorn, Bioland-Gärtner und Pionierunternehmer der Gemeinwohl-Ökonomie sowie Vorstand der Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V  berichtet

 

 

 

„DAS LEBEN IST KEINE GENERALPROBE“

Schuhe und Schlagzeilen, Ruhe und Rebellion - Die Welt des Heini Staudinger

 

Am Dienstag 14. Februar um 20 Uhr  in „Gelis Wirtsstubn“

 

Wir zeigen wir den Film des Gründers der Waldviertler Schuhe


„Mich interessiert das Kapital wenig und das Leben sehr“, sagt Heinrich „Heini“ Staudinger.  Der Film beobachtet die Umsetzung einer Idee von einem besonderen Unternehmen, der „Waldviertler“-Schuhfabrik, in einer der prekärsten Regionen Österreichs, dem nördlichen Waldviertel. Wie lassen sich die Visionen einer gerechten Welt, die den Firmeninhaber Heinrich Staudinger antreiben, in den wirtschaftlichen Entwicklungen der Gegenwart verwirklichen?

 

 

“ Hortus Insektorum und Hortus felix“

 

Am Dienstag, 21. März um 19.30  Uhr   evtl. Schäffler Vagen, Näheres demnächst!

 

Markus Gastl, der Gründer der 3-Zonen-Gärten "Hortus Insektorum und Hortus felix" kommt zu uns.

Eine Vogelschutzhecke als Pufferraum umgibt ein heimisches Blütenmeer für alle Insekten/Kleintiere (Hot Spot) und einen Nutzgarten für uns Menschen. Alle drei Zonen sind miteinander vernetzt und schließen so die Kreisläufe der Natur.

Davon berichtet er in Wort und Bild und steht im Anschluss zur Aussprache bereit. Bitte um Beachtung der geänderten Anfangszeit. Möglicherweise sind wir da im Nebenzimmer vom Schäffler Vagen

 

 

 

Fairquer im Radio:


Bayern 2 "Notizbuch" - Reizthema des Jahres: Geld

Link zum Beitrag

 

Bayern 2 "Weitwinkel" -  Bruckmühler Biogärtner

Link zum Beitrag